HonigKollektiv Bienen
HonigKollektiv Bienen
HonigKollektiv Bienen
HonigKollektiv Bienen
Auf dieser Seite wollen wir ein paar Informationen zur Honigbiene, ihrer Lebensweise und den drei Bienenarten, die in einem Bienenvolk leben geben. Neben den Honigbienen, die von Imkern bewirtschaftet werden, gibt es eine riesige Anzahl wild lebender Bienen, die ebenso von großer Bedeutung für die Umwelt sind.
In einem Honigbienenvolk, wie es die meisten Imker bewirtschaften, leben drei verschiedene Arten von Bienen.
Es gibt stets eine begattete Königin. Diese Königin legt die Eier aus denen die Bienen nach einer Phase als Larve und der Verdeckelung in einer Wabe schlüpfen. Damit sorgt sie für den Nachwuchs an Bienen und die Aufrechterhaltung des Bienenvolkes.
Die überwiegenden Arbeiten im Bienenstock (Pflegen der Brut, Reinigung, Wabenbau) und das Sammeln von Nektar und Pollen (als Nahrung der Bienen) leisten die unzähligen weiblichen Arbeiterinnen, die den ganz wesentlichen Teil des Bienenvolkes ausmachen.
Die dritte Art sind die männliche Drohnen, die fast ausschließlich für die Begattung von Jungköniginnen existieren und auch nur während des Frühlings und Sommers im Bienenvolk vorhanden sind. Im Laufe eines Jahres verändert sich die Population des Bienenvolkes stark. Im Frühling und Sommer, der Zeit zu der die Bienen die meiste Nahrung finden, wächst die Volksstärke auf rund 50.000 und mehr Bienen an. Sobald es kälter wird und weniger bis keine Nahrung mehr zu finden ist schrumpft die Anzahl der Bienen und sie sammeln sich in einer Wintertraube um sich gegenseitig zu wärmen und die kalte Jahreszeit zu überleben. So halten es sie es in der Traube bis zum kommenden Frühjahr aus, welches das neue Bienenjahr einleutet.